Umkämpftes Spiel gegen Fürstenfeld

Mit Fürstenfeld hat UEG nun den zweiten Aufsteiger aus der ersten Klasse empfangen. Doch schon vor Beginn des Spieles war klar, dass diese Mannschaft das Zeug dazu hat in die Landesliga aufzusteigen.

UEG, diesmal zu siebent, startet gut in die Partie und kontrolliert über die beiden Dietrich-Point-Guards die Offensive. Durch souveränen Spielaufbau und Penetration zum Korb werden die Punkte fast ausschließlich durch Sie erzielt. Die Gäste hingegen setzten auf ihre Jugend, spielen sehr schnell und gehen mit ausgezeichneter Trefferquote rasch in Führung. UEG kann sich aber herankämpfen, verteidigt besser und kann bis zur ersten Viertelpause knapp in Führung gehen.

Im zweiten Abschnitt kann UEG noch zulegen und mit einigen Dreiern weiter davonziehen. Der zwischenzeitliche Vorsprung von 15 Punkten schrumpft aber bis zur Pause auf 10.

Nach der Pause kommt Fürstenfeld wieder besser in das Spiel und kann langsam aber stetig den Rückstand verringern. Bis zur letzten Viertelpause kommen die Gäste auf 2 Punkte heran.

Im Schlußabschnitt wird es noch einmal hektisch: UEG scort weiter zumeist über die Guards und legt punktemäßig vor. Fürstenfeld kann zwar auch konstant Punkte auf die Anzeigetafel bringen, schafft es aber nicht UEG zu überholen. Nach vielen Freiwürfen in der Schlußphase steht schließlich UEG mit 78:75 (42:32) als Sieger fest.

Durch die Spielverschiebung der ersten Runde, findet das Rückspiel gleich am kommenden Freitag in Fürstenfeld statt.