Im zweiten Playoff Spiel musste sich UEG nach langer FĂŒhrung am Ende gegen den UBSC geschlagen geben.

Nach einem von Defensive geprĂ€gten ausgeglichenen ersten Viertel kann sich UEG im zweiten Spielabschnitt erstmals leicht absetzen und einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Zur Pause sind es acht Punkte plus fĂŒr UEG.
Der dritte Spielabschitt verlĂ€uft Ă€hnlich. UBSC kann sich aber besser auf UEG einstellen und den RĂŒckstand langsam verringern. Zum Ende des dritten Viertels ist der Vorsprung auf 5 Punkte geschrumpft.
Das letzte Viertel sollte fĂŒr UEG aber ein schwarzes Viertel werden: In der Defensive werden zu viele Rebounds ausgelassen und UBSC erhĂ€lt damit zu viele zweite Chancen um zu scoren. Die Offensive wirkt verkrampft und es werden zu oft komplizierte SpielzĂŒge versucht die ohne Erfolg bleiben. So gelingen UEG im letzten Spielabschnitt nur 4 Punkte und die Gastgeber können ein lange von UEG kontrolliertes Spiel letztendlich doch noch mit 54:47 (30:22) fĂŒr sich entscheiden.