F├╝r das sechste Spiel im Grunddurchgang musste UEG diesmal an einem Dienstag nach F├╝rstenfeld anreisen. Abermals personell geschw├Ącht konnte man die Partie mit einer starken Schlussphase f├╝r sich entscheiden.

Ohne die beiden „Starter“ M.Pap und N.Dietrich startet UEG verhalten in das Spiel und hat Probleme aus dem Spiel zu Punkten. Obwohl von den insgesamt 10 zugesprochenen Freiw├╝rfen lediglich 3 verwertet werden geht UEG mit 14:12 in die erste Viertelpause. Im zweiten Abschnitt steigt die Trefferquote aus dem Feld etwas. Mit 2 Distanzw├╝rfen gegen Ende des Viertels kann UEG einen Vorsprung von 10 Punkten in die Pause mitnehmen.

Das dritte Viertel verl├Ąuft ausgeglichen, der Vorsprung bleibt ann├Ąhernd konstant.
Im Schlu├čabschnitt stellen die Gastgeber die Defensive um, bringen UEG damit komplett aus dem Konzept und k├Ânnen den R├╝ckstand sukzessive verringern. 4 Minuten vor dem Ende ist F├╝rstenfeld mit 4 Punkten in F├╝hrung. Aber mit einer starken Schlu├čphase, in der einige Angriffe der Hausherrem erfolgreich vereitelt werden und im Gegenzug in der Offensive wichtige Punkte gelingen, kann UEG das Steuer noch eimal herumreissen und am Ende mit 65:53 (36:24) als Sieger vom Platz gehen.