Für das sechste Spiel im Grunddurchgang musste UEG diesmal an einem Dienstag nach Fürstenfeld anreisen. Abermals personell geschwächt konnte man die Partie mit einer starken Schlussphase für sich entscheiden.

Ohne die beiden “Starter” M.Pap und N.Dietrich startet UEG verhalten in das Spiel und hat Probleme aus dem Spiel zu Punkten. Obwohl von den insgesamt 10 zugesprochenen Freiwürfen lediglich 3 verwertet werden geht UEG mit 14:12 in die erste Viertelpause. Im zweiten Abschnitt steigt die Trefferquote aus dem Feld etwas. Mit 2 Distanzwürfen gegen Ende des Viertels kann UEG einen Vorsprung von 10 Punkten in die Pause mitnehmen.

Das dritte Viertel verläuft ausgeglichen, der Vorsprung bleibt annähernd konstant.
Im Schlußabschnitt stellen die Gastgeber die Defensive um, bringen UEG damit komplett aus dem Konzept und können den Rückstand sukzessive verringern. 4 Minuten vor dem Ende ist Fürstenfeld mit 4 Punkten in Führung. Aber mit einer starken Schlußphase, in der einige Angriffe der Hausherrem erfolgreich vereitelt werden und im Gegenzug in der Offensive wichtige Punkte gelingen, kann UEG das Steuer noch eimal herumreissen und am Ende mit 65:53 (36:24) als Sieger vom Platz gehen.

Share: