Mit dem GAK  hatte UEG einen der direkten Gegner im Kampf um das obere Playoff zu Gast. Dementsprechend groß war auch das Zuschauerinteresse an dem Spiel.

UEG startet konzentriert in das Spiel und kann in der Offensive vor allem unter dem Korb punkten. Die GĂ€ste haben Probleme mit unseren Centern und können sich oft nur durch Fouls helfen. UEG schafft es aber nicht, die zugesprochenen FreiwĂŒrfe zu verwandeln, so geht man mit einem 3 Punkte RĂŒckstand in die erste Viertelpause.

Im zweiten Viertel konzentriert sich die Defensive der Gegner auf die Inside-spieler, UEG nutzt dies aus und punktet mehrmals durch die frei werdenden Außenspieler aus der Distanz. Bis zur Pause kann man den RĂŒckstand in einen 4 Punkte Vorsprung drehen.
Auch im dritten Viertel bleibt das Spiel knapp. Beide Mannschaften kÀmpfen ambitioniert und keiner kann sich absetzen. Zur letzten Viertelpause hat UEG einen knappen 2 Punkte Vorsprung.

Zu Beginn des Schlussabschnittes legt UEG einen 7:0 Run auf das Parkett und kann sich erstmals etwas absetzen. In weiterer Folge verteidigt man den Vorsprung routiniert, spielt weiter den Ball zu den ĂŒberlegenen Centern und kann den Vorsprung bis zum Ende erfolgreich verteidigen. Am Ende gelingt UEG mit dem 72:65 (39:35) Sieg eine wichtige Absicherung fĂŒr das Erreichen des oberen Playoffs.

UEG wĂŒnscht hiermit allen Lesern frohe Feiertage und verabschiedet sich in die Weihnachtspause. Das nĂ€chste Spiel findet am Sa. 12.01.2013 gegen UBSC statt.