Im ersten Spiel im neuen Jahr hatte UEG den aktuellen Tabellenf├╝hrer UBSC zu Gast.
Nach schwachem Start sollte es noch eine knappe Partie werden.

Das erste Viertel verl├Ąuft vom Spielstand her ausgeglichen, die Spielweisen sind jedoch sehr unterschiedlich. UEG versucht ├╝ber die Center zu spielen, die werden meist durch Fouls an die Freiwurflinie geschickt, k├Ânnen jedoch wie so oft in dieser Saison nur mit geringer Ausbeute punkten. Bei den Gegnern hingegen l├Ąuft praktisch das gesamte Spiel ├╝ber Alex Lanegger, der bis auf 2 Freiw├╝rfe alle UBSC-Punkte im ersten Viertel zu verzeichnen hat.
Im zweiten Viertel rei├čt der Faden in der UEG Verteidigung und UBSC kann mit aggressiver Spielweise einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Bei UEG gelingt in der Offensive gar nichts, alle W├╝rfe aus der Distanz verfehlen ihr Ziel und einzig und allein M.Pap kann f├╝r Punkte sorgen. Diese Kombintion beschert UEG einen 14 Punkte R├╝ckstand bis zur Pause.

Nach der Pause f├Ąngt sich UEG etwas, kann durch starken Zug zum Korb die Verteidigung der G├Ąste ├Âffnen und verwertet auch die Freiw├╝rfe hochprozentig. Das dritte Viertel verl├Ąuft damit ausgeglichen und er R├╝ckstand bleibt konstant.
Das letzte Viertel sollte das Spiel noch einmal spannend machen: Zu Beginn des Viertels ist UEG in der Offensive ├╝ber die Center erfolgreich, in der Defensive wird agressiver gespiel und die G├Ąste vergeben einige Freiwurfchancen. Der R├╝ckstand schrumpft langsam. Danach dreht N.Dietrich auf und reisst das Spiel an sich. Mit 13 Punkten in Folge bringt er UEG bis auf einen Punkt an die Gegner heran – das Spiel ist damit wieder offen. UBSC kann knapp vor Schluss durch A.Lanegger den Abstand wieder auf 3 Punkte erh├Âhen. Mit den letzten 3 Sekunden hat UEG die Chance eine Verl├Ąngerung zu erzwingen, der Drei-Punkte-Versuch durch Kohlmaier aus 8 Metern verfehlt aber leider sein Ziel.
UEG verliert damit nach starker Aufholjagd knapp mit 57:60 (19:33).

UEG steht aktuell auf Rang 3 in der Tabelle, hat in den letzten 3 Spielen des Grunddurchganges die aktuellen 6-8 Plazierten als Gegner und ist damit weiterhin auf oberem-Playoff-Kurs unterwegs.