UEG startet mit einem Sieg in die neue Saison. Im ersten Spiel des Grunddurchganges konnte LUV Graz letztendlich deutlich besiegt werden.

UEG startet wie gewohnt in das Spiel und versucht von Beginn an seine Center-Überlegenheit auszuspielen. Immer wieder wird der Ball unter den Korb gebracht. Durch die Kombination des Centerspiels mit Penetrations der Guards kann sich UEG im ersten Viertl etwas absetzen.

Im zweiten Viertel hat UEG Probleme mit der Zonenverteidigung der Gegner, es unterlaufen zu viele Eigenfehler und man bringt sich immer wieder um die Früchte der sonst guten Defensive. Damit wird der Vorsprung auch recht schnell verspielt – zur Pause sind lediglich 2 Punkte übrig.

Nach der Pause konzentriert man sich wieder vermehrt auf die Defensivarbeit und kann in der Offensive mehr variieren: Es gelingen immer wieder Punkte aus der Distanz die die Zone öffnen und man kann danach die frei gewordenen Räume unter dem Korb ausnutzen. Durch gute Verteidigung erlaubt man den Gästen nur wenige Punkte und vergrößert den Vorprung wieder auf 14 Punkte. In dieser Phase beginnt UEG auch viel durchzuwechseln und bringt alle Spieler zum Einsatz.

Im letzten Viertel wird die Taktik beibehalten – alle Spieler kommen zum Zug, der Vorsprung wird noch etwas ausgebaut und die Partie wird souverän mit 74:55 (32:30) nach Hause gespielt.

UEG startet damit zwar mit einem Sieg gegen den Vorjahres-Aufsteiger in die neue Saison, wird sich aber noch steigern müssen um gegen die direkten Konkurrenten um das angestrebte obere Playoff bestehen zu können. Bereits in der nächsten Runde steht mit ATSE Graz so ein direkter Gegner auf dem Spielplan.

Share: