Nachdem UEG das obere Playoff bereits fixiert hatte, war der Ausgang dieses Spiels praktisch unbedeutend. Dennoch wollte man sich auch ohne Center keine BlĂ¶ĂŸe geben.

UEG startet mit der kleinen Aufstellung etwas verkrampft in das Spiel. In der Defensive vermisst man die AggressivitĂ€t des vergangenen Spiels, in der Offensive lĂ€uft praktisch jeder Angriff ĂŒber R.Glanz. Erst mit der Zeit können sich die anderen Spieler in die Scorer-Liste eintragen. Von Beginn an wird munter durchgewechselt und alle Spieler bekommen Spielzeit. UEG hat das Spiel dennoch im Griff, spielt mit durschnittlicher Trefferquote, hat aber zur Pause dennoch einen 6 Punkte Vorsprung am Konto.

Nach der Pause legt UEG einen Zwischenspurt hin und erhöht den Vorsprung auf 14 Punkte. Die Weizer können den RĂŒckstand zwar noch etwas verringern, danach wird das Spiel durch mehrere technische Fouls auf Seiten der GĂ€ste zerfahren und UEG spielt das Spiel sicher mit 70:60 (34:28) nach Hause.