Um das Ziel “oberes Playoff” zu erreichen, stand fĂŒr UEG gegen die bisher sieglosen “Jungen” vom USBC II ein Pflichtsieg auf dem Programm. Bei Spielbeginn konnte man allerdings nur 7 Mann aufbieten – wobei dafĂŒr bereits Veteranen aktiviert wurden.

UEG startet mit einer kleineren Aufstellung als gewohnt und braucht einige Zeit um sich darauf einzustellen. Die Gastgeber punkten im ersten Viertel mit guter Trefferquote meist von außen, UEG versucht es eher mit Penetration zum Korb und WĂŒrfen aus der Mitteldistanz. Das Spiel bleibt ausgeglichen, UEG kann einen 4 Punkte Vorsprung in die Pause mitnehmen.

Im dritten Viertel startet UBSC II mit schnellem Spiel und geht nach einem 14:3 Run mit 9 Punkten in FĂŒhrung. UEG kann den Lauf nur mit einem Timeout stoppen und bringt mit dem mittlerweile eingetroffenen P.Metzger einen weiteren Center auf das Feld. Mit dieser zusĂ€tzlichen physischen PrĂ€senz unter dem Korb Ă€ndert sich das Spiel von UEG sowohl in der Offensive als auch in der Defensive und man gewinnt wieder die Oberhand. Bis zur letzten Viertelpause schrumpft der RĂŒckstand durch viele Punkte unter dem Korb auf nur einen ZĂ€hler.

Im letzten Viertel verteidigt UEG konzentriert und lÀsst dem Gegner Anfangs kaum Punkte zu. In der Offensive kann man konstant punkten und verwandelt auch bei Fehlversuchen öfters den offensive Rebound in Punkte.
Drei Minuten vor dem Ende fĂŒhrt man mit 6 Punkten und lĂ€sst sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen. So geht eine dezimierte UEG-Mannschaft nach einem Einbruch im dritten Viertel doch noch mit einem 68:62 (32:28) Sieg vom Parkett.

Das nĂ€chste Spiel findet aufgrund der Spielverschiebung bereits am kommenden Dienstag, 20:20 in der UH2 statt. FĂŒr das obere Playoff sollte UEG auch dieses Spiel fĂŒr sich entscheiden.