Nach längerer Spielpause hieß der Gegner diesmal UBSC 1, dem UEG in der Hinrunde eine überaschende und die bisher einzige Niederlage zufügen konnte.
Im Rückspiel konnte man leider nicht mehr derart überraschen.

Wieder einmal musste UEG auf mehrere Spieler verzichten und konnte nur 6 Mann für das Spiel aufbringen. Dennoch war das Spiel von Anfang an knapp und spannend. Bis zur Pause scorte UEG meist durch die drei Center, die Guards traten nur durch wenige Distanzwürfe in Erscheinung. UBSC hingegen setzte wegen unserer Zonenverteidigung und den engen Räumen unter dem Korb eher auf Distanzwürfe. Das Spiel blieb ausgeglichen und UEG geht mit einem 2 Punkte Vorsprung in die Pause.

Das dritte Viertel sollte das schwächste von UEG werden: Die Center werden aggressiver verteidigt und vergeben zahlreiche Punkte unter dem Korb. Von außen kommt zu wenig Unterstützung, so daß UEG lediglich 8 Punkte erzielen kann. UBSC hingegen kann mit mehreren Dreiern vorlegen, mit schnellem Spiel immer wieder einfache Punkte erzielen und geht mit 15 Punkten Vorsprung in die letzte Viertelpause.

Der Schlußabschnitt verläuft wieder ausgeglichener. UBSC schraubt etwas zurück, UEG kann trotz der Müdigkeit wieder besser mithalten. Der Rückstand bleibt konstant und UEG kann zu sechst gegen einen stark besetzten Tabellenführer eine 62:75 (35:33) Niederlage verkraften.

In der nächsten Runde muss UEG bei Gratkorn bestehen, die ebenfalls nur eine Niederlage zu verzeichnen haben.

Share: