Nach fünf Niederlagen in Serie hatte UEG nun wieder einem Sieg im Visier, denn mit UBSC 2 war der aktuell Tabellenletzte zu Gast.

Und es war diesmal ein Spiel, in dem die Gegner die größeren Personalsorgen aufzuweisen hatten. Obwohl UEG auf zwei seiner Stammcenter verzichte musste konnte man dennoch 10 Spieler aufbieten. Bei UBSC 2 standen lediglich fünf auf der Spielerliste.
Das Spiel selbst begann recht langsam und machte gleich von Beginn an die Taktik der Gäste klar: Punkten aus der Distanz. UEG hatte leichte Größenvorteile, konnte diese zu Beginn aber nicht nutzen – und punktete ebenfalls mehrmals von außen. UEG führte nach dem ersten Viertel knapp mit 2 Punkten.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Gäste kurzfristig eine 6 Punkte Führung herausspielen, UEG egalisierte den Rückstand aber schnell mit einem Zwischensprint. Man nutzte in weiterer Folge das Spiel um die Spielzeit auf alle Anwesenden zu verteilen und kontrollierte das Geschehen. Letztendlich ergab sich ein Spiel, in dem UEG zwar konstant in Führung blieb und das Spiel unter Kontrolle hatte, aber am Ende mit lediglich 75:65 (31:27) einen verhältnismäßig knappen Sieg feierte.

Share: