Im ersten Spiel im Jahr 2015 empfing UEG den ATSE Graz. Nach der Auswärtsniederlage im Hinspiel wollte man es im Rückspiel besser machen – was nur zum Teil klappte.

Die ersten drei Viertel verliefen sehr knapp und ähnlich: In der Defensive wechselte UEG zwischen Zonen- und Mannverteidigung, die Gäste aus Eggenberg ließen sich dadurch aber nicht entscheidend stoppen. In der Offensive hatte UEG zwar Größenvorteile unter dem Korb, konnte diese aber nur selten ausnutzen. So punktete man meist aus der Distanz.
Das Spiel selbst blieb knapp, der Punkteunterschied lag bei max. 4 Punkten.

Im vierten Viertel lag UEG erst noch in Führung, die Eggenberger konnten aber mit einem 11:4-Run das Spiel drehen und in Führung gehen. In der Schlußphase unterlaufen UEG einige leichte Fehler, die zu Ballverlusten führten. ATSE hingegen konnte in der Phase den Ball halten, machte keine Fehler und setzt UEG damit eine bittere 55:59 (33:31) Niederlage zu.

Weiter geht es in der Meisterschaft für UEG gleich am Dienstag um 20:15 mit dem verschobenen Spiel gegen den GAK.

Share: