Im ersten Spiel im Jahr 2015 empfing UEG den ATSE Graz. Nach der Ausw├Ąrtsniederlage im Hinspiel wollte man es im R├╝ckspiel besser machen – was nur zum Teil klappte.

Die ersten drei Viertel verliefen sehr knapp und ├Ąhnlich: In der Defensive wechselte UEG zwischen Zonen- und Mannverteidigung, die G├Ąste aus Eggenberg lie├čen sich dadurch aber nicht entscheidend stoppen. In der Offensive hatte UEG zwar Gr├Â├čenvorteile unter dem Korb, konnte diese aber nur selten ausnutzen. So punktete man meist aus der Distanz.
Das Spiel selbst blieb knapp, der Punkteunterschied lag bei max. 4 Punkten.

Im vierten Viertel lag UEG erst noch in F├╝hrung, die Eggenberger konnten aber mit einem 11:4-Run das Spiel drehen und in F├╝hrung gehen. In der Schlu├čphase unterlaufen UEG einige leichte Fehler, die zu Ballverlusten f├╝hrten. ATSE hingegen konnte in der Phase den Ball halten, machte keine Fehler und setzt UEG damit eine bittere 55:59 (33:31) Niederlage zu.

Weiter geht es in der Meisterschaft f├╝r UEG gleich am Dienstag um 20:15 mit dem verschobenen Spiel gegen den GAK.