So wie beim letzten Spiel konnte UEG auch diesmal nur auf sechs Spieler zurückgreifen. Dennoch machte man in Weiz ein gute Figur.

UEG hat fünf Guards, aber nur einen Center zur Verfügung. Dementsprechend klein ist die Aufstellung über das ganze Spiel, die Offensivoptionen sind aber trotzdem gut gemischt. Viele Angriffe enden mit Distanzwürfen oder starker Penetration zum Korb. Die kleine Aufstellung ergibt aber unter dem Korb auch viel Platz, den Center Renner nutzt und auch von hier scort.

In der Defensive verlässt sich UEG auf eine Zonenverteidigung, die nach einer kurzen Gewöhnungsphase auch ganz gut funktioniert. Die Räume unter dem Korb werden eng gemacht, die Punkte unter dem Korb müssen von den Hausherren hart erkämpft werden. Bereits nach dem ersten Viertel hat UEG einen kleinen Vorsprung, der bis 3 Minuten vor der Pause konstant bleibt. In den letzten Minuten der ersten Hälfte erlaubt UEG dem Gegner mit guter Verteidigung keinen Punkt mehr, scort aber im Gegenzug mehrmals und kann mit einem 9:0 Run auf 12 Punkte davonziehen. In dieser Phase lässt sich unser Center Renner auch durch zwei ausgerenkte Fingergelenke nicht aufhalten. Nach einer kurzen Einrenk-Pause spielt er weiter und saugt fleissig Rebounds.

Nach der Pause verläuft das Spiel ausgeglichen. Weiz stellt auf Zonenverteidigung um was uns durch schnelle Pässe viele offene Räume von der Dreierlinie einräumt. Im dritten Viertel werden auch prompt 5 Dreier verwertet. Der Vorsprung von UEG schwankt nur wenige Punkte, Weiz kann den Rückstand nicht verringern.

In der Schlußphase treffen die Hausherren einige Male aus der Distanz, UEG bringt aber Ruhe in das Spiel, nimmt bei jedem Angriff viel Zeit von der Uhr und lässt sich den Sieg nicht mehr nehmen. Am Ende kann UEG mit einem sicheren 10 Punkte Sieg die Heimreise antreten. Endstand 59:69 (19:31).

Weiter geht es für UEG bereits am kommenden Dienstag um 20:15 (UH2) mit dem Nachtragsspiel gegen ATSE 2.

Share: