Im sechsten Spiel des Grunddurchganges empfing man Union Leibnitz in der Unionhalle. UEG hatte auch diese junge Truppe gut im Griff.

UEG startet konzentriert in das Spiel. In der Defensive erlaubt man den Gegnern nur wenig Raum in der Zone, was sie immer wieder zu schnellen Distanzw├╝rfen zwingt. Mit geringer Trefferquote k├Ânnen Sie aber nur wenige Punkte erzielen. In der Offensive spielt UEG viel ├╝ber die Inside Spieler und punktet meist unter dem Korb. Bereits nach dem ersten Viertel hat UEG einen komfortablen Vorsprung.

Im zweiten Abschnitt geht es ├Ąhnlich weiter: UEG verteidigt gut, kann immer wieder Ballgewinne verzeichnen und erlaubt dem Gegner lediglich vier Punkte. In der Offensive bleibt UEG seiner Linie treu und spielt meist ├╝ber die Center, punktet aber auch vermehrt von au├čen.

Nach der Pause gleicht UEG sein Spiel dem Gegner an: Die Eigenfehler werden mehr, die Trefferquote sinkt und in der Defensive agiert man zu unkonzentriert. Mit vielen Ballverlusten macht sich UEG das Leben schwer bleibt aber dennoch die kontrollierende Mannschaft. So kann UEG den Vorsprung in der zweiten H├Ąlfte nur gering ausbauen und geht letztendlich mit 79:51 (38:12) als sicherer Sieger vom Platz.

F├╝r das n├Ąchste Spiel wird sich UEG steigern m├╝ssen, denn dann trifft man ausw├Ąrts auf die Mannschaft aus Weiz die gemeinsam mit UEG die einzigen beiden Mannschaften ohne Niederlage sind.