Im Nachtragsspiel der sechsten Runde musste UEG auswärts gegen Weiz antreten. Da sowohl UEG als auch Weiz ungeschlagen in das Spiel gingen, war eine spannende und knappe Partie um die Tabellenführung zu erwarten.

Zu Beginn des Spieles wirken beide Mannschaften zurückhaltend und versuchen den Gegner auszuloten. Weiz startet gleich mit Zonenverteidigung, UEG wechselt ebenfalls bald zu dieser Verteidigung. In der Anfangsphase fallen auf beiden Seiten kaum Punkte. Erst nach fünf Minuten wird UEG aggressiver: In der Defensive macht man die Räume innerhalb der Zone eng und kann den Gegner oft stoppen, in der Offensive spielt man den Ball geschickt unter den Korb, kann entweder punkten oder wird an die Frewurflinie geschickt. Bereits nach dem ersten Viertel hat UEG einen kleinen 6-Punkte-Vorsprung.

Im zweiten Viertel fallen auf beiden Seiten mehr Punkte: UEG scort mehrmals von außen und zieht so die Zone der Weizer auseinander. Die daraus resultierenden Räume innerhalb werden geschickt ausgenutzt und UEG punktet mehrmals direkt unter dem Korb. Weiz kann Anfangs noch dagegenhalten, fällt aber gegen Ende der Halbzeit deutlich zurück. Pausenstand 25:40.

Nach der Pause hat UEG wieder ein schwaches Viertel: In der Zonenverteidigung kann man die jetzt schneller rotierenen Gastgeber kaum bremsen und erlaubt immer wieder einfache Punkte durch Penetration zum Korb. In der Offensive werden die Bälle leichtfertig verschenkt, UEG punktet nur selten und büßt gleich 10 Punkte des Vorsprunges ein.

Im Schlußabschnitt kann sich UEG aber wieder fangen. In der Defensive spielt man konzentrierter, stoppt den direkten Zug zum Korb und zwingt die Hausherren zu einer schlechteren Wurfauswahl. Für Weiz resultiert das in mehreren Fehlwürfen und UEG kann sich den Rebound sichern. Im Angriff greift UEG nun wieder auf seine Routine zurück: der Spielaufbau wird ruhiger, die Angriffe länger und der Ball landet immer wieder bei den Centern unter dem Korb. Die verwerten die Chancen mit guter Quote und UEG baut den Vorsprung wieder aus. Die taktischen Fouls in der Schlußphase bringen Weiz nicht den gewünschten Erfolg, UEG spielt mit 53:62 (25:40) den Sieg sicher nach Hause und bleibt damit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Weiter geht es bereits am kommenden Mittwoch, wenn UBSC Graz IV nachträglich in die Meisterschaft einsteigt. Nachdem es noch keine Vergleichs-Ergebnisse gibt, ist die Mannschaft schwer einzuschätzen. Man darf gespannt sein.

Share: