Das letzte Spiel betritt UEG gegen den UBSC Graz IV. Durch die dichte Spielansetzung für die Nachtragsspiele stand gleich das Rückspiel am Programm.

Die Gäste spielen wie erwartet wieder ihr schnelles und aggressives Spiel, UEG ist darauf aber eingestellt und hält mit Mannverteidigung dagegen. In der Offensive geht es meist über die Inside Spieler und trotz mäßiger Trefferquote punktet UEG konstant. UBSC Graz IV zieht immer wieder zum Korb, geht konsequent zum offensive Rebound und kann das Spiel damit knapp halten. Dennoch geht UEG mit drei Punkten Vorsprung in die erste Viertelpause.

Der zweite Abschnitt verläuft ausgeglichen. UEG punktet mit schwacher Trefferquote nicht mehr so häufig und bringt weniger Punkte auf das Scoreboard. In der Verteidigung erlaubt man dem Gegner zu viele einfache Punkte und kann sich dadurch nicht absetzen. Der Vorsprung bleibt gleich.

Nach der Pause macht UEG alles klar. Mit veränderter Defensive hat man den Gegner gut im Griff und kann dadurch immer wieder mit einfachen Fastbreaks punkten. Im Set-Play geht es meist über die Inside-Spieler bzw. durch starke Penetration von außen direkt zum Korb. Bis zur letzten Viertelpause ist der Vorsprung deutlich angewachsen.

Im Schlußabschnitt läßt UEG nichts mehr anbrennen und spielt das Spiel locker nach Hause. Für manche vielleicht etwas zu locker.
Dennoch hat UEG am Ende mit 71:57 (31:27) einen weiteren Sieg am Konto.

Das Wochenden ist für UEG nun spielfrei, das nächste Spiel findet am 16.12 um 20:45 gegen den UBSC Graz III statt.

 

Share: