Im zweiten Spiel der mittleren Playoffs hatte UEG den UBSC Graz II als Gegner. Die jungen, schnellem UBSC-ler  waren nach dem Grunddurchgang in der Landeliga als fünfter in die mittleren Playoffs gerutscht – von der Papierform her also zu favorisieren.

UEG musste bei diesem Spiel gleich auf mehrere Spieler verzichten. Am schmerzlichsten sicher der Ausfall unserer beiden Center – die hätten gegen die junge Mannschaft Vorteile gehabt.
Wie erwartet spielte UBSC II gleich von Beginn an eine aggressive Pressing Defensive und machte auch das gesamte Spiel über Druck auf unsere Guards. Derart unter Druck hatte UEG Mühe das Spiel aufzubauen und musste es immer wieder mit schlechten Wurfchancen versuchen. Zu selten bekam man den Ball unter den Korb, wo man dennoch Vorteile hatte. UBSC hingegen spielte eine schnelle Offensive, passte gut gegen die eigentlich gute Zonenverteidigung und verwertete die Distanzwürfe mit sehr guter Treffsicherheit. Damit erzielte UBSC II viele Punkte und konnte bereits im ersten Viertel davonziehen.

Viertel zwei verlief sehr ähnlich, UBSC II machte weiter Druck und punktete weiter mit hoher Trefferquote.

Im dritten Abschnitt veränderte sich das Bild etwas: Die hohe Trefferquote der Gastgeber wanderte langsam in normale Dimensionen und UBSC II brachte  nicht mehr so viele Punkte auf das Scoreboard. UEG konnte hingegen öfters scoren und konnte den Rückstand damit zumindest konstant halten.

Der Schlußabschnitt ging sogar an UEG: man punktete einige Male aus der Distanz und hatte in der Defensive den Gegner einigermaßen unter Kontrolle. Mehr als eine Resultatsverbesserung war für UEG aber nicht mehr möglich, zu groß war der zwischenzeitliche Rückstand. Am Ende musste UEG mit einem 78:102 (33:59) bereits die zweite Playoff Niederlage einstecken.

 

Share: