Im fünften Spiel der Saison musste Coach Ferizovic gleich auf mehrere Spieler verzichten. Darunter auch beide Center, was die Aufstellung verkleinerte. Gegen den ebenfalls etwas ersatzgeschwächten ATSE 1 konnte UEG aber mit Alex Lanegger einen hochkarätigen Heimkehrer begrüßen.

Beide Mannschaften starten fehlerbehaftet in das Spiel und es fallen einige Minuten kein Punkte. UEG zieht mit der kleinen Aufstellung die Zonenverteidigung der Gäste auseinander und findet mit gutem Paßspiel immer wieder den freien Wurf aus der Distanz. Mit guter Trefferquote bringt sich UEG damit etwas in Führung. In der Defensive setzt UEG ebenfalls auf eine Zone, macht die Räume eng und steht kompakt gegen die Center. Zur ersten Viertelpause hat UEG vier Punkte Vorsprung.

Im zweiten Viertel geht es ähnlich weiter, UEG trifft weiter gut aus der Distanz und kann bis zur Pause bereits 7 Dreier verzeichnen. In der Defensive wird weiter konzentriert verteidigt und man erlaubt dem Gegner nur 11 Punkte. Damit vergrößert UEG den Vorsprung auf 11 Punkte.

Nach der Pause sieht das offensive Spiel etwas anders aus: ATSE 1 hat sich auf die Distanzwürfe eingestellt und erlaubt nicht mehr so viele freie Würfe. UEG zieht die Zone aber gekonnt auseinander und bekommt viel Platz in der Mitte. Durch starke Penetration zum Korb durch die Guards und routiniertes 1 gegen 1 durch die Inside-Spieler punktet UEG konstant weiter und baut den Vorsprung aus. Mit einem 17 Punkte Polster geht UEG in die letzte Viertelpause.

Im Schlußabschnitt versucht es ATSE 1 noch einmal mit aggressiver Pressing Verteidigung, kann aber unsere souveränen Guards damit nicht überaschen. UEG behält die Kontrolle, spielt im letzten Viertel wie in Abschnitt drei über die Mitte und geht am Ende mit einem erfreulichen aber doch etwas überaschenden 74:54 (39:28) vom Parkett.

Weitere Details zum Spiel gibt es hier. UEG hat am Wochenden nun Pause, das nächste Spiel findet am Mi, 23. Nov 2016 in Kapfenberg statt.

Share: