Im vierten Spiel der Saison hatte UEG mit Gratkorn einen Vorjahresfinalisten zu Gast. Gegen die bekannt schnell und aggressiv spielenden GĂ€ste sollte es eine knappe Partie werden.

Das erste Viertel ist auf beiden Seiten von Defensive geprĂ€gt und es fallen insgesamt wenige Punkte. UEG versucht es in der Offensive meist ĂŒber die Center und spielt den Ball direkt unter den Korb. Gratkorn tut sich schwer dagegenzuhalten und deren Center geraten in Foulprobleme. Die zugesprochenen FreiwĂŒrfe kann UEG aber leider wie so oft nicht verwerten. Mit einem knappen 12:7 Vorsprung geht man in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt startet Gratkorn mit einer Aufholjagd, erlaubt UEG kaum Punkte und kann in der fĂŒnften Minute ausgleichen. UEG fĂ€ngt sich aber wieder, verteidigt konzentrierter und stoppt den Run. Das Spiel verlĂ€uft weiter knapp und ausgeglichen. In den letzten beiden Minuten vor der Pause dreht UEG aber den Spieß um und stellt mit einem 9:0 Run den 8-Punkte Vorsprung wieder her.

Im dritten Abschnitt geht es Ă€hnlich weiter: Gratkorn verteidigt anfangs gut und erlaubt UEG kaum Punkte. UEG wirkt in der Defensive unkonzentrierter und erlaubt den GĂ€sten immer wieder offensive Rebounds und damit zweite Wurfchancen. So bĂŒĂŸt UEG langsam aber sicher Punkt fĂŒr Punkt ein. Am Ende des Abschittes kann UEG aber mit drei Dreiern in Serie wichtige Punkte auf die Anzeigetafel bringen und geht mit einem 7-Punkte Polster in den Schlußabschnitt.

Der gehört aber leider den GĂ€sten: Gratkorn macht das Spiel noch einmal schneller und verteidigt aggressiver. UEG hat Probleme in der Offensive, der Vorsprung schrumpft langsam aber stetig und man muss zur Mitte des Viertels den Ausgleich hinnehmen. Gratkorn nutzt den Run, geht in FĂŒhrung und kann den knappen Vorsprung bis zum Ende halten. UEG hat bei einem Score von -3 und wenigen Sekunden noch die Chance auf den Ausgleich, die gut herausgespielte Wurfchance aus der Distanz verfehlt aber leider das Ziel.
Am Ende bleibt fĂŒr UEG nach einer guten Partie, aber insgesamt 10 vergebene FreiwĂŒrfen wieder nur eine knappe 55:58 (27:19) Niederlage ĂŒbrig.

Weitere Details zu diesem Spiel gibt es hier. Weiter geht es fĂŒr UEG am kommenden Sonntag, wenn man mit ATSE I den aktuellen TabellenfĂŒhrer zu Gast hat.