Die Ausgangslage vor dem vorletzten Spiel des Grunddurchganges war klar: mit einem Sieg konnte UEG den Einzug in das obere Playoff vorzeitig fixieren.
Ausgerechnet gegen den UBSC 1, dem Meister aus dem letzten Jahr, sollte dieses Vorhaben gelingen.

Der Vorjahresmeister geht mit hohem Tempo in die Partie und stört früh den Spielaufbau. UEG tut sich schwer das Spiel zu organisieren, muss mehrere Würfe aus der Distanz nehmen und punktet dadurch nur mäßig. Erst gegen Ende des ersten Viertels kann UEG seine körperliche Größe ausnutzen und den Ball direkt unter den Korb bringen. In der Defensive spielt UEG gut, erlaubt dem Gegner aber zu viele Rebounds. Nach nur wenigen Punkten geht UEG mit einem kleinen Rückstand in die erste Viertelpause.

In Abschnitt zwei startet UEG besser als die Gäste. Der Ball wird wieder direkt unter den Korb gespielt – das bringt UEG Punkte und dem UBSC 1 Foulprobleme. Durch das Zusammenziehen der Defensive der Gäste werden Räume für die Distanzschützen frei. Diese verwerten einige Dreier und UEG kann leicht davonziehen. In der Verteidigung spielt UEG nun konzentrierter und erlaubt dem Gegner nur wenige Punkte. Bis zur Pause hat UEG einen acht Punkte Vorsprung.

Das dritte Viertel verläuft etwas ausgeglichener. Durch viele Fouls wird das Spiel oft unterbrochen, UEG bekommt zahlreiche Freiwürfe zugesprochen und kann mit guter Trefferquote verwerten. In der Defensive bleibt man konzentriert, wenn auch nicht so konstant wie vor der Pause. UBSC 1 macht zwar viel Druck auf den Spielaufbau, schafft es aber nicht, unseren drei Point Guards den Ball abzunehmen. UEG bleibt damit in der Offensive erfolgreich und kann den Vorsprung bis auf 13 Punkte ausbauen.

Im letzten Abschnitt wird es noch einmal hektisch. Das Spiel wird ruppiger und bringt die Gäste weiter in Foulprobleme. UEG scheitert mehrmals an der Freiwurflinie und kann nur wenige Punkte erzielen. UBSC 1 legt an Tempo zu, kann mit schnellem Spiel und guter Trefferquote auch jenseits der Dreierline scoren und kommt zwei Minuten vor dem Ende bis auf 3 Punkte heran. In der Schlußphase aber hadern die Gäste viel mit den Referees, UEG bleibt die coolere Mannschaft und spielt in den letzten beiden Minuten noch einen 17 Punkte Vorsprung heraus. Mit einem Endstand von 81:64 (36:28) kann UEG das Spiel gewinnen und damit den Einzug in das obere Playoff bereits vor dem letzten Spiel im Grunddurchgang fixieren.

Details zum Spiel gibt es hier.

Share: