Das erste Spiel der Rückrunde im Grunddurchgang der Landesliga leitete Heinz Kügerl nur von der Seitenlinie aus. Er hatte auch diesmal nur eine dezimierten Mannschaft zur Verfügung, dafür feierte Neuzugang Georg Florian seinen Einstand.

UEG startet langsam und braucht einige Minuten, bis den ebenfalls nicht vollzähligen Gästen die Führung wieder abgejagt werden kann. Dann legt man aber weiter zu und kann mit guter Trefferquote aus der Distanz ein kleiner Vorsprung herausspielen. UEG wechselt bereits jetzt viel durch und liegt nach dem ersten Viertel mit 20:12 in Führung.

Der zweite Abschnitt verläuft ausgeglichener, UEG zeigt Schwächen in der Trefferquote und punktet nicht mehr so hochprozentig. Der GAK kann zulegen, verwertet seinerseits einige Distanzwürfe und kann das Viertel knapp für sich entscheiden. Zur Pause liegt UEG noch mit 7 Punkten in Front.

Im dritten Viertel tut sich UEG schwer, den Ball unter den Korb zu bekommen. Die Defensive der Gäste steht eng und macht die Zone dicht. UEG weicht auf die Distanzschützen aus und punktet mehrmals jenseites der Dreierlinie. Die Gäste halten dagegen – so endet auch das dritte Viertel ausgeglichen. Der Vorsprung bleibt konstant.

Gleich nach der letzten Viertelpause verringert der GAK den Rückstand kurzfristig auf 3 Punkte – bis UEG einen Gang zulegt und das Spiel damit entscheidet. In der Defensive gelingen einige Stops, in der Offensive ist man oft selbst nur durch Fouls zu stoppen. Die Freiwürfe werden hochprozentig verwertet und UEG kann den Vorsprung vergrößern. Bis zum Ende hat UEG einen 14 Punkte Polster und beendet das Spiel mit einem 70:56 (34:27).

Weitere Details gibt es hier.

Share: