Wieder stark ersatzgeschwächt traf UEG auswärts auf den GAK. Und wieder musste sich Coach Kügerl Verstärkung aus der Ü35 holen, um 8 Spieler auf den Spielbericht zu bringen.

UEG startet verhalten in das Spiel gegen die bisher sieglosen Gastgeber, die erste Hälfte verläuft sehr ausgeglichen – keine der Mannschaften kann sich absetzten. UEG versucht es zuerst mit dem Spiel direkt unter den Korb, ist dort aber nur mäßig erfolgreich. Die Punkte erzielt man aber aus der Distanz. Kurz vor der Pause hat UEG einen leichten 5-Punkte Polster, verspielt diesen aber leichtfertig mit unnötigen Unachtsamkeiten in der Defensive so dass man mit einem 3-Punkte Rückstand in die Pause geht.

Die zweite Halbzeit verläuft ähnlich – UEG punktet weiter aus der Distanz, GAK kann aber dranbleiben und das Spiel offenhalten. Die Distanzwürfe fallen zwar nicht mehr so oft wie zuvor, dafür kann sich DeMarinis jetzt unter dem Korb mehrmals durchsetzen und für UEG weiter punkten. Das ganze Schlußviertel ist UEG immer leicht in Führung, die Gastgeber versuchen noch in der Schlußphase mit taktischen Fouls eine Wende herbeizuführen, UEG verwertet die Freiwürfe aber sicher und bringt mit 65:71 (36:33) den Vorsprung über die Distanz.

Weitere Details gibt es wir immer hier.

Das nächste Spiel wird für UEG ein echter Gradmesser, wenn mit “Team Spirit Basketball I” der Nachfolger vom Vorjahresfinalisten ATSE I empgfangen wird: TipOff Sonntag 11.11.2018, 15:20, UH2.

Share: