In den bisherigen Spielen war UEG personell schlecht aufgestellt. Gegen die neu formierte Mannschaft “Team Spirit Basketball I” musste UEG mit noch weniger Spielern auskommen.

Diesmal haben lediglich 6 Spieler den Weg in die Halle gefunden. In Abwesenheit von Coach KĂŒgerl musste diesmal Otti Weirer neben dem Spielaufbau auch noch das Coaching ĂŒbernehmen. 
“Team Spirit Basketball I”, einer der TitelanwĂ€rter fĂŒr dieses Jahr, konnte aus dem Vollen schöpfen und legte in der ersten Halbzeit auch dementsprechend vor. Mit vielen Punkten aus der Distanz und druckvoller Defensive auf unsere Guards lagen sie schnell in FĂŒhrung. UEG begang vor allem im ersten Viertel zu viele Fouls, schickte die GĂ€ste damit oft an die Freiwurflinie und kassierte dank guter Trefferquote der GĂ€ste auch hier viele Punkte. Zur Pause hies es bereits 27:55 fĂŒr die GĂ€ste. 

Nach der Pause spielte UEG entfesselten Basketball, Alex Heuberger ĂŒbernahm Verantwortung und konnte bei vielen Aktionen punkten. Der RĂŒckstand schrumpfte langsam, die GĂ€ste konnten in
dieser Phase lediglich einige Dreier verwerten. Viertel Nummer drei ging damit an UEG.

Im Schlußabschnitt schwanden dann bei UEG die KrĂ€fte, man konnte lediglich den RĂŒckstand annĂ€hernd gleich halten und Team Spirit spielte den ungefĂ€hrteten Sieg nach Hause. Damit musste UEG mit einem 71:94 (27:55) die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Der dezimierten Mannschaft kann man dennoch ein Kompliment aussprechen – die Niederlage hĂ€tte auch deutlich höher ausfallen können.

Weitere Details gibt es hier.