Durch eine Spielverschiebung der Hinrunde, die R├╝ckrunde und den STBV Cup hat sich der Spielplan so ergeben, dass UEG drei mal hintereinander gegen den UBSC Graz I spielen soll. Auftakt dieses Triples war letzten Freitag mit dem ersten Ausw├Ąrtsspiel.

UBSC Graz 1 startet wie erwartet aggressiv und mit schnellem Spiel. Von Beginn an machen sie viel Druck auf den Ballf├╝hrenden um den Spielaufbau zu st├Âren. UEG meistert die Situation zwar gut – der Spielaufbau kostet aber viel Kraft. In der Offensive fallen die W├╝rfe nicht wie gew├╝nscht, in der Defensive ist mal oft zu sp├Ąt gegen die schnell spielenden Gastgeber. Bereits zur erstan Viertelpause hat UEG f├╝nf Punkte R├╝ckstand.

In Abschnitt zwei geht die Trefferquote weiter zur├╝ck. Die Wurfversuche wollen einfach nicht das Ziel finden, man scort im ganzen Viertel nur 8 Punkte und ger├Ąt weiter in R├╝ckstand. Der UBSC Graz 1 spielt weiter sein schnelles Spiel, UEG verteidigt zu lasch und erlaubt zu viele einfache Punkte. Zur Pause liegt man bereits mit 12 Punkten in R├╝ckstand.

Nach einer Kabinenpredigt startet UEG besser und wacher in das dritte Viertel. Die Defensive ist wesentlich wacher und einsatzfreudiger, in der Offensive wird viel ├╝ber die Mitte zu DeMarinis und K├╝gerl gespielt. Damit bringt UEG wieder Punkte aufs Scoreboard und kann sich bis auf 3 Punkte herank├Ąmpfen. In den letzten 2 Minuten des Abschnittes legt aber der UBSC Graz 1 einen 7:0 Run auf das Parkett und stellt den 10 Punkte Vorsprung wieder her.

Im letzten Abschnitt sollte es UEG nicht mehr gelingen den R├╝ckstand wettzumachen – der UBSC Graz 1 l├Ą├čt sich den Sieg nicht mehr nehmen. Endstand 62:55 (33:21) f├╝r den UBSC.

Mehre Details gibt es wie immer hier.

Das zweite Spiel dieser Mini-Serie findet am Sa., 02.02.2019 um 19:20, UH 2 wenn das R├╝ckspiel f├╝r den Grunddurchgang der Landesliga auf dem Terminplan steht.