So titulierte Coach KĂŒgler sich und seine 4 Mitstreiter, die das letzte Spiel des Grunddurchganges in der Landesliga auswĂ€rts in Weiz gemeinsam bestritten.

Zwar ging es gegen das Tabellenschlußlicht Weiz, aber dennoch hatten nur die verlĂ€sslichsten fĂŒnf Spieler in der bisherigen Saison den Weg in die Halle gefunden. Ohne Wechselspieler sollten es vierzig lange Minuten werden.

Aber UEG nutze, was in den letzten paar Spielen schon gut geklappt hatte. In der Zone waren KĂŒgerl und DeMarinis den Weizern ĂŒberlegen und attackierten direkt den Korb. Die Gastgeber versuchten mit Doppeln dagegenzuhalten, machten aber damit unseren Shootern die Bahn frei um von jenseits der Dreierlinie zu punkten.

Das Spiel verlĂ€uft an sich sehr gleichmĂ€ĂŸig, UEG macht das Spiel sehr langsam, baut die Offensive in Ruhe auf und kommt so regelmĂ€ĂŸig zu Punkten. Damit kann man sich langsam aber stetig absetzen und einen Vorsprung herausspielen. Die Weizer finden kein Mittel gegen die Taktik – auch mit Fortdauer des Spieles und kĂŒrzer werdendem Atem bricht UEG nicht ein und kann nach einem Kraftakt das letzte Spiel im Grunddurchgang mit 67:74 (37:41) fĂŒr sich entscheiden

Weitere Details gibt es wie immer hier.

UEG beendet damit den Grunddurchgang – voraussichtlich – auf Platz 2 hinter Team Spirit Basketball und hat damit, wie die TabellenfĂŒhrer, in der ersten Playoff-Runde ein Freilos.