Das zweite der drei hintereinander liegenden Spiele gegen den UBSC Graz 1 zĂ€hlt ebenfalls zum Grunddurchgang der Landesliga. Im Gegensatz zu Spiel 1 treten beide Mannschaften mit verĂ€nderem Kader an – und lieferten ein stark verĂ€ndertes Spiel ab.

UEG – diesmal mit nur 7 Spielern verteten – startet mit einem Offensiv-Feuerwerk und punktet gleich im ersten Viertel fast nach Belieben. Direkt unter dem Korb nutzen DeMarinis und KĂŒgerl ihr körperliche Vorteile, aus der Distanz sind mit Weirer, Knor und Operta gleich drei Spieler erfolgreich. Mit insgesamt sechs erfolgreichen Versuchen von der Dreierline bringen sie viele weitere Punkte auf das Scoreboard.
Der UBSC Graz 1 hingegen kĂ€mpft ĂŒber das ganze Spiel mit der Trefferquote und kann kaum punkten. Bis zum Ende des ersten Viertels stehen den 28 UEG-Punkten lediglich 10 UBSC-Punkte gegenĂŒber.

Abschntt zwei verlĂ€uft Ă€hnlich, wenn auch nicht ganz so dominant. UEG trifft weiter mit guter Quote sowohl aus der Distanz als auch innerhalb der Zone, UBSC Graz 1 wird gut verteidigt und muss immer wieder schwierige WĂŒrfe nehmen – mit mĂ€ĂŸiger Ausbeute. Zur Pause betrĂ€gt der Vorsprung bereits 30 Punkte.

Nach der Pause versucht der UBSC Graz 1 vermehrt sein bekannt aggressives Spiel zu forcieren und macht viel Druck auf die BallfĂŒhrenden. UEG tritt dem aber routiniert entgegen, kann die Pressingverteidigung souverĂ€n ausspielen und sein Spiel aufbauen. In dritten Abschnitt geht viel ĂŒber die Mitte mit DeMarinis und KĂŒgerl, im Schlußabschnitt punkten wieder vermehrt die Außenspieler und UEG kann mit einem 74:40 (48:18) einen deutlichen Sieg einfahren.

In einem Spiel in dem alle Akteure scoren, sticht einer besonders hervor: Otti Weirer hat nicht nur 40 Minuten lang das Spiel organisiert, sondern auch selbst gleich 28 Punkte beigetragen. Mit seinen 6 Dreiern hat er mehr DistanzwĂŒrfe verwertet als der Rest der Mannschaft zusammen. Die MVP-Rufe hallten noch minutenlang durch die Halle …

Mehr Infos zum Spiel gibt es hier.

Das Dritte Spiel gegen den UBSC Graz 1 findet am nĂ€chsten Samstag 9.2. um 15:00 in der UH2 statt – diesmal ist es das Spiel im STBV Cup.