Frühes Aus im Basketball Austria Cup

Nichts wurde es aus dem erhofften Sieg im Basketball Austria Cup. Gegen die Wörthersee Piraten setzt es in der Vorrunde nach einem schwachen Start die erste Niederlage der Saison.

Die Piraten wollen gleich von Beginn an klar machen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Mit schnellem Spiel und aggressiver Defensive gehen Sie in die Partie und machen viel Druck. UEG hingegen versuche es aus der Distanz, die Wurfversuche finden aber kaum Ihr Ziel. Erst als die körperlichen Vorteile auf der Center-Position genutzt werden, kann UEG mehrmals punkten. Das erste Viertel verläuft so ausgeglichen.

Im zweiten Abschnitt machen die Gäste noch mehr Druck und können mit schnellem Spiel vorlegen. UEG wirft von außen weiter ohne Erfolg und wird innerhalb der Zone  meist zu dritt gut verteidigt. UEG büßt damit wichtige Punkte ein und gerät in Rückstand. Bis zur Pause sind es schon 15 Punkte.

In der Pause hat Christoph Knor offenbar sein Visier neu eingestellt, denn in Viertel Nummer drei versenkt er gleich vier Dreier. Heuberger legt noch einen drauf und das Spiel ist wieder knapp. Mit nur 3 Punkten Rückstand geht es in die letzte Viertelpause.

Im Schlußabschnitt sollten aber die Piraten die Oberhand behalten. Kügerl muss früh mit seinem fünften Foul vom Platz, auch Lanegger und Heuberger haben Foulprobleme. Die Piraten können den Vorsprung langsam aber stetig ausbauen und ziehen am Ende verdient mit einem 68:76 (27:42) in die erste Runde des Cups ein.

Weitere Details gibt es hier.

Share: