Mühevoller Saisonauftakt

In der ersten Runde der steirischen Landesliga hatte UEG Pause, die Runde zwei bedeutete damit für uns das erste Spiel in diesem Bewerb. Mit Gratkorn empfing man einen bekannt schnell und aggressiv spielenden Gegner.

Gleich zu Beginn zeigten die Gegner ihr Taktik: schnelles Spiel und aggressive Defensive über die gesamte Spieldauer. UEG brauchte einige Minuten um sich darauf einzustellen und musste gleich einem Rückstand hinterherlaufen. Schnell war das aber erledigt und man konnte auch bald in Führung gehen. Kügerl drängte unter den Korb, suchte seine Scharfschützen, die dank guter Trefferquote viele Punkte auf das Scoreboard brachten. Coach Kügerl wechselte früh und viel und bereits im ersten Viertel hatten alle 5 Starter auf der Bank platzgenommen. Der Trefferquote tat das aber keinen Abbruch, UEG traf weiter und hatte bis zur ersten Viertelpause bereits 5 Dreier am Konto.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste besser in das Spiel. Innerhalb der Zone wurde gedoppelt, die Dreierschützen kamen nicht mehr so frei zum Wurf und büßten Ihre Trefferquote ein. Gratkorn hingegen konnte mit schnellem Spiel und guter Defensive einige Ballgewinne verzeichnen und machte Punkt um Punkt wett. Zur Pause betrug der Vorsprung nur noch 9 Punkte.

Nach der Pause wurde das Spiel zunehmend ruppiger und hektischer. Die Gegner mussten Ihrer Spielweise mit vielen Fouls Tribut zollen, haderten mit den Entscheidungen der Schiedsrichter und kassierten mehrere technische Fouls. UEG verwandelte die Freiwürfe mit ausreichender Quote und konnte den Vorsprung halten. Bis zum Ende entwickelte sich ein hektisches und zerfahrenes Spiel, UEG wechselte trotzdem viel und konnte den Vorsprung souverän konstant halten. Am Ende brachte UEG mit einem 72:61 (41:32) den ersten Sieg im Grunddurchgang nach Hause.

Weitere Details zum Spiel gibt es hier.

Share: