UEG weiterhin dezimiert – aber erfolgreich

Auch im fünften Spiel des Landesliga Grunddurchganges kann UEG nur auf einen dezimierten Kader zurückgreifen. Fünf Stammspieler holen sich mit Renner und Knoll ein wenig Unterstützung aus der Ü35 und fahren zum Auswärtsspiel nach Weiz.

In Abwesenheit von Coach Kügerl übernimmt Renner das Kommando auf der Bank, am Spielfeld ist es wieder einmal Maresch, der in der Offensive den Ton angibt. Knapp die Hälfte der zahlreichen Punkte in den Viertel gehen auf sein Konto. Die Hausherren können gut dagegenhalten und das Viertel endet ausgeglichen 22:23.

Im zweiten Abschnitt sind die UEG Punkte gleichmässiger verteilt. Insgesamt fallen noch mehr Punkte als in Viertel eins, diesmal hat UEG aber leicht die Nase vorne. Stankovic ackert unter dem Korb, erarbeitet sich mit vielen Rebounds den Ball und damit zweite Wurfchancen. UEG legt von außen nach und kann einen kleinen Vorsprung herausspielen. Nach einem Viertel mit 28 UEG-Punkten liegt man zur Pause mit 9 Zählern in Führung.

Nach der Pause wird das Spiel langsamer. Die Gastgeber schalten einen Gang zurück, UEG verabsäumt es aber den Sack zuzumachen und passt sich dem Tempo an. Nur wenige Punkte finden den Weg auf das Scoreboard und nach dem Low-Scoring-Viertel liegt UEG zu Beginn des Schlußabschnittes mit 13 Punkten in Führung. Das steht aber wieder im Zeichen von UEG, man macht in der Offensive wieder mehr Druck und ist in der Defensive aufmerksamer. Damit spielt UEG das Spiel locker zu Ende und kann – nach einem kleinen blechernen Siegeszeremoniell – mit einem komfortablen 65:86 (42:51) den Heimweg antreten 🙂

Weitere Details gibt es wie immer hier.

Share: