Schwacher Start, gutes Finish

Im zweiten Spiel im Grunddurchganges der Landesliga hatte UEG den Vorjahresfinalisten ATUS Weiz zu Gast. Mit einer dezimierter Mannschaft wollte man dennoch die wei├če Weste behalten.

Coach K├╝gerl musste in diesem Spiel gleich auf drei Starter verzichten. Bezeichnend daf├╝r war der holprige Start in das Spiel. Im ersten Spielabschnitt konnte man in der Defensive wenig ├╝berzeugen und erlaubte den G├Ąsten zu viele einfache Punkte. Die Folge davon war ein 9 Punkte R├╝ckstand zur ersten Viertelpause.

Abschnitt zwei dagegen war wesentlich besser, die Defensive stand kompakt und erlaubte dem Gegner weniger als die H├Ąlfe der Punkte aus Abschnitt 1. Offensiv konnte man die freien W├╝rfe verwerten, jenseits der Dreierlinie war vor allem Knor erfolgreich. Damit ging UEG mit zwei Punkten F├╝hrung in die Pause.

Im dritten Abschnitt legte UEG noch einmal vor und punktete zahlreich aus der Distanz. Gleich 6 Dreier von 5 verschiedenen Sch├╝tzen fanden in diesem Viertel ihr Ziel. Im letzten Abschnitt konnte UEG den Vorsprung dann locken nach Hause spielen und feierte mit einem 79:62 (37:35) den dritten Sieg im dritten Spiel.

Weitere Details zum Spiel findet Ihr hier.

Weiter geht es f├╝r UEG erst in drei Wochen mit dem Ausw├Ąrtsspiel gegen ATUS Gratkorn. UEG kann die Pause gut gebrauchen – denn es sind im Laufe des Spiels gleich 3 Spieler angeschlagen vom Feld gehumpelt.