UEG sichert sich auch den Cupsieg

Das letzte Spiel der Saison konnte UEG ebenfalls für sich entscheiden. Im STBV Cup Finale gegen den GAK konne UEG nach einer durchwachsenen Leistung den Sieg erringen und sichert sich damit das Triple aus Landesliga, XÜ35 und STBV Cup.

Der GAK – als Veranstalter – spielte in eigener Halle ein schnelles Spiel, wechselte häufig und kann zu Beginn auf eine gute Trefferquote zurückgreifen. Bei UEG merkt man die lange Saison – zu langsam und verschlafen spielt man das Spiel und gerät damit schnell in Rückstand. Erst gegen Ende des ersten Viertels kann UEG etwas schnellere Spielzüge zeigen, trifft auch jenseits der Dreierlinie und kann damit die Führung wieder erobern.

Im zweiten Abschitt wird viel geworfen. Auf beiden Seiten fallen einige Distanzwürfe, der Score bleibt ausgeglichen und die Hausherren können mit einem Punkt Vorsprung in die Pause gehen.

Im dritten Viertel wird die Gangart härter. Viele Fouls auf Seiten des GAK, gefolgt von vielen Freiwürfen – bei denen UEG aufgrund einer schwachen Quote viele Punkte liegen lässt. In der Defensive ist UEG weiterhin halbherzig, erlaubt den Gegnern viele offene Distanzwürfe – die sie auch prompt verwerten können. Damit gerät UEG in Rückstand wieder und muss im Schlußabschnitt 5 Punkte wettmachen.

Und das sollte aufgrund einer besseren Defensive gelingen: UEG wacht endlich auf, verteidigt aufmerksamer und erlaubt dem GAK im Schlußviertel lediglich 7 Punkte. Offensiv fallen die Würfe leider nicht nach Wunsch, UEG bringt ebenfalls nur wenige Punkte auf das Konto, kann aber zumindest den Rückstand wettmachen und hält damit das Spiel offen. 28 Sekunden vor dem Ende kommt UEG bei einem Score von -2 in Ballbesitz, man nimmt ein Timeout und organisiert den Angriff. Die Taktik geht auf, Markus Galle bekommt den freien Dreier serviert und verwandelt sicher aus der Ecke. Damit geht UEG wenige Sekunden vor dem Ende das erste Mal seit Beginn der zweiten Hälfte wieder in Führung. Der GAK bekommt zwar noch zwei Chancen auf einen Korberfolg, UEG kann aber mit guter Defensive beide Versuche verhindern und sichert sich mit einem knappen 64:65 (35:34) noch am Ende der Saison den STBV Cup Titel.

Details zum Spiel wie immer hier.