In Runde drei des Grunddurchganges der Landesliga trat UEG auswÀrts bei den Kapfenberg Bulls an. Auf einige Spieler musste man verzichten, trotzdem konnte man mit 10 Mann in das Spiel gehen.

Schnell war klar, dass UEG gegen die junge Truppe aus Kapfenberg gewinnen muss. Körperlich und spielerisch ĂŒberlegen nutze UEG gekonnt die StĂ€rken aus und brachte den Ball direkt unter den Korb wo Knoll und KĂŒgerl krĂ€ftig scorten. Wenn sich die Defensive der Gegner auf die Zone konzentrierte,  konnte UEG aus der Distanz punkten. Coach KĂŒgerl nutze das Spiel um frĂŒhzeitig zu wechseln und die Spielzeit zu verteilen. Bereits nach dem ersten Viertel hatte UEG bereits 10 Punkte Vorsprung.

In Viertel zwei hatte man einen kleinen Einbruch, die Defensive lies nach und die Hausherren konnten vermehrt anschreiben. Vor allem von der Dreierlinie konnten sie ein paar Punkte gutmachen. UEG konnte in den letzten Minuten vor der Pause kaum noch scoren, der Vorsprung schrumpft auf sieben Punkte.

Nach der Pause besinnt man sich wieder seiner StĂ€rken und spielt vermehrt ĂŒber die Center innerhalb der Zone. Die Taktik geht auf und UEG geht mit einem 10:0 Run deutlicher in FĂŒhrung. Die Bulls können noch zwei mal aus der Distanz punkten, UEG legt aber weiter vor und geht mit 20 Punkten Vorsprung in die letzte Viertelpause.

Im Schlußabschnitt hĂ€lt UEG locker den Vorsprung und spielt das Spiel souverĂ€n nach Hause. Am Ende heißt es 56:79 (28:35) fĂŒr UEG.

Weitere Details gibt es hier.