Zwei Tage nach dem kräfteraubendem ABL Cup Spiel gegen die Swans musste UEG auswärts gegen den ATSE 1 Graz antreten. Diesmal hatte Coach Kügerl keinen vollen Kader zur Verfügung, sondern musste gleich auf drei Spieler der Ü35 zurückgreifen um überhaupt Wechselspieler zu haben.

Dem Kader entsprechend versuchte UEG das Spiel langsam zu halten. ATSE 1 machte aber von Beginn an Tempo und legte mit schnellem Spiel Punkte vor. UEG scorte meist über die Center direkt unter dem Korb, erst am Ende des ersten Viertel fanden zwei Dreier ihr Ziel. Die Hausherren liesen den Ball gut laufen und scorten mit hoher Trefferquote alleine im ersten Viertel gleich 30 Punkte. 

Der zweite Abschnitt verlief ausgeglichener, insgesamt scorten beide Mannschaften weniger – die Defensive und Ballverluste prägten das Viertel. Zur Pause lag ATSE 1 mit 7 Punkten in Führung.

Im dritten Viertel kämpfte UEG um den Anschluß, ATSE 1 machte UEG aber mit Pressingverteidigung weiter müde und konnte den Vorsprung halten. Zu viele Würfe verfehlten Ihr Ziel. Der Rückstand blieb konstant – zur letzten Viertelpause waren es 6 Punkte.

Im Schlußabschnitt konnten die Hausherren mit guter Verteidigung und hoher Trefferquote mit einem 16:2 Run einen 19 Punkte Vorsprung herausspielen, dem UEG nun hinterherlaufen musste. Mit einigen Distanzwürfen und selbst guter Defensive startete UEG die Aufholjagd, konnte aber nur noch eine Resultatsverbesserung erreichen. Am Ende hies es 78:66 (44:37) für ATSE 1.

Weitere Details gibt es hier.

Share: