Nach dem Sieg im ersten Spiel hatte UEG nun den ersten Matchball im Semifinale gegen den UBSC. Nicht so stark besetzt wie in der ersten Partie  ging UEG in das Auswärtsspiel.

Und schon gleich von Beginn an war klar, dass UBSC seiner Linie treu bleiben wird. Wie im ersten Spiel machten Sie 40 Minuten lang Druck auf die Guards und hielten das Tempo hoch.
Unsere Guards waren permanent unter Druck, lösten die Aufgabe aber mit bravour. Der Spielaufbau klappte, UEG versuchte den Größenvorteil unter dem Korb zu nutzen und brachte den Ball immer wieder direkt in die Zone. Leider mit mäßigem Erfolg. UBSC spielte sehr schnell, passte gut außerhalb der Zone und fand so immer wieder den freien Dreier – die mit guter Trefferquote auch Ihr Ziel fanden. Spielstand nach dem ersten Viertel 17:15 für die Gastgeber.

In Viertel Nummer zwei verteidigte UEG sehr gut so dass der UBSC kaum zu Punkten kam. In der Offensive hingegen scorte UEG nun mit besserer Ausbeute über die Center und legte damit ordendlich vor. Bis zur Pause war der Vorsprung auf 9 Punkte angewachsen.

Nach der Halbzeitpause drehte der UBSC auf: Mit viel Tempo und gutem Passspiel scorten sie vermehrt jenseits der Dreierlinie, und konnten teilweise nur durch Fouls gestoppt werden. Die Freiwürfe verwerteten Sie jedoch nur spärlich. UEG hingegen konnte nicht an die Trefferquote aus dem zweiten Viertel anschließen und büßte fast den gesamten Vorsprung wieder ein. Mit nur zwei Punkten Führung ging man in den letzten Abschnitt.

Hier konnte UEG wieder zulegen, versenkte auch einige wichtige Dreier und drehte das Spiel wieder. Der Vorsprung wuchs wieder langsam aber stetig, UBSC kam mit  der ablaufenden Spieluhr immer weiter unter Zugzwang. Mit zwei schnellen Dreiern konnte sie den Rückstand noch einmal auf vier Punkte verkürzen, UEG spielte die restliche Spielzeit aber souverän herunter, traf in der Crunctime die wichtigen Wurfversuche und war auch nach Fouls von der Freiwurflinie erfolgreich. Am Ende kann UEG mit einem 65:74 (27:36) Auswärtserfolg in das Finale einziehen.

Details gibt es wie immer hier.

Die Finaltermine sind noch nicht angesetztem – los geht es aber auf jeden Fall nach den Pfingsten.

 

Share: