:

Details

Datum Zeit League Saison
24. Mai 2017 20:20 OPO 2016/2017

Court

UH2

Ergebnis

Mannschaft1234TErgebnis
UEG1021161966Sieg
Atus Gratkorn181018955Niederlage

Zusammenfassung

Spiel 1 in der Finalserie gegen Gratkorn konnte UEG dank starker Defensive knapp gewinnen. In Spiel 2 hatte man die Chance, in eigener Halle den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte einzufahren. Und der SchlĂŒssel dazu war damit schon vorher klar: die Verteidigung.

Doch zu Beginn des Spieles hatte UEG damit Probleme. Man konzentrierte sich zwar hervorragend auf den SchlĂŒsselspieler „Dule“ Trkulja, war aber beim Rest der Gegner unaufmerksamer. Gratkorn spielte sein gewohnt schnelles Spiel, fand immer wieder den freien Mann und scorte fast nach belieben. UEG konnte sich oft nur mit Fouls helfen und schickte die GĂ€ste an die Freiwurflinie. Zum GlĂŒck fĂŒr UEG lies Gratkorn dort aber viele Punkte liegen, sonst wĂ€re der RĂŒckstand zur ersten Viertelpause noch grĂ¶ĂŸer gewesen. Offensiv versuchte man den Ball zu krampfhaft unter den Korb zu bringen, die GĂ€ste waren aber defensiv gut darauf eingestellt und erlaubten dort kaum Punkte. Lediglich von der Dreierlinie brachte UEG einige Punkte auf das Scoreboard  – dennoch lag man nach dem ersten Viertel mit 10:18 zurĂŒck.

Im zweiten Abschnitt legte UEG noch mehr Fokus auf die Defensive: Mit hoher IntensitĂ€t rang man den GĂ€sten Ballverluste ab und holte Punkt um Punkt auf. Mit einem 14:2 Run egalisierte man in der 17.Minute den RĂŒckstand und war mit dem Gegner wieder auf Augenhöhe. Offensiv lies UEG nun den Ball schneller laufen, traf die freien DistanzwĂŒrfe und verschaffte sich damit mehr Platz fĂŒr das Inside-Spiel wo man ebenfalls erfolgreich punktete. Zur Pause lag UEG bereits mit 3 Punkte in FĂŒhrung.

Viertel Nummer drei verlief sehr ausgeglichen. UEG konnte offensiv wie defensiv an das zweite Viertel anschließen. Gratkorn hielt, angetrieben von Rinner und Wronski, dagegen und hielt das Spiel eng. Mit nur einem Punkt Vorsprung ging man in die letzte Viertelpause.

Im Schlußabschnitt legte UEG vor. Mit aggressiver und aufmerksamer Help-Defensive erlaubte man dem Gegner in den ersten 7 Minuten keinen Punkt. Gratkorn musste immer wieder schwierige WĂŒrfe nehmen, konnte aber keinen davon verwerten. Offensiv hatte UEG das bessere HĂ€ndchen, scorte mit guter Trefferquote konstant und zog mit einem 14:0 Run davon. Damit war der Widerstand der GĂ€ste gebrochen, und UEG brachte den Vorsprung sicher ĂŒber die Distanz. Am Ende leuchtete ein erfreuliches 66:55 (31:28) von der Anzeigetafel und UEG feierte den ersten Landesliga Meistertitel der Vereinsgeschichte.

UEG

# Spieler Position FGM 3PM FTM FTA PF PTS
4Otto Weirer 9Shooting Guard000200
5Jasmin Operta 10Shooting Guard000000
6Bernd KohlmaierShooting Guard000000
7Markus Galle 16Power Forward030039
8Alex LaneggerGuard4159116
9Akim Dietrich 4Guard100032
10Nino Dietrich 5Guard2500219
11David IgnaczForward001221
12Heinz KĂŒgerl 13Center5036313
13Christoph De Marinis 15Power Forward300026
15Denis Matic 13Power Forward000000
16Georg Knoll 7Center000410
 Gesamt 1599231766